Fürstliche Braukunst von Heute - Seit 1745

Fürstliche Braukunst von Heute

Die Schlossbrauerei wurde im Jahre 1745 gegründet. Aber bereits vor über 300 Jahren wurde im Ort Drehna Bier gebraut. In den Kirchenbüchern Drehnas finden sich 1677 „David der Brauer“, 1718 der „hochfürstliche Brauer George Kuhring“. Aus dieser Zeit, als Drehna – und auch Dahme – der Herzogin Agnes Emilie von Sachsen-Weißenfeld, Gräfin Reuß, gehörte, ist bekannt, dass die „Krüger“ in den zur Standesgesellschaft Drehna gehörenden Dörfern verpflichtet waren, nur Drehnaer Bier auszuschenken. Der Ausschank von Calauer Bier war ihnen unter Androhung von Strafe verboten.

 

 

Der Gräfin folgte der Graf Seyfried von Promnitz, der die Brauerei vergrößern und sie in unmittelbarer Nähe zum Schloss an der Stelle errichten lies, an der sie heute noch steht. Dem Geschlecht der Grafen von Promnitz folgten die Fürsten zu Lynar der Standesherrschaft Drehnas. Seit 1807, als der damalige Schlossherr Moritz Ludwig Ernst Graf von Lynar in den Fürstenstand erhoben wurde, heißen Ort und Schloss „Fürstlich Drehna“.Damalige Investitionen in die Wirtschaftsbetriebe waren die Errichtung einer Mälzerei und einer Brennerei. Noch heute steht ein altehrwürdiger Turm, der nach Entwürfen von Karl Friedrich von Schinkel erbaut wurde.

 

Die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt die unterschiedlichen Eigentumsverhältnisse der Schlossbrauerei Fürstlich Drehna wider: Letzte Besitzer der Brauerei als Gutsbrauerei waren der Standesherr Carl von Wätjen und nach ihm seine Witwe. Bereits nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Schlossbrauerei zu einem Pachtbetrieb, dessen erster Pächter der Braumeister Johann Thieme war, ihm folgte sein Sohn.Nach der Bodenreform 1945 wurde die Brauerei an den Braumeister Adolf Säuberlich verpachtet. 1951 wurde die Bildung des volkseigenen Betriebs Brauerei Drehna vollzogen. 1990 wurde die Schlossbrauerei Fürstlich Drehna in eine GmbH umgewandelt und mit dem 01.04.1991 privatisiert.

Seit 2001 ist die Germania Brauerei GmbH die Eigentümerin der Schlossbrauerei Fürstlich Drehna und führt sie mit einer konsequenten Ausrichtung auf kundenorientierte Spezial-Produkte und nachhaltige ökologische Produktion in eine Erfolg versprechende und wirtschaftlich gesicherte Zukunft. Gemäß unserem Leitbild Natur, Tradition, Zukunft.